Formel Eins

Formel Eins

Viele Leute sagen, was kann dabei so sinnvoll sein, in einem Kreis umher zu fahren.

Beim Rennsport geht es nicht darum, ob man im Kreis fährt, sondern wie ...

  • Macht es Sinn, wenn 22 Sportler einem Ball hinterherjagen?
  • Macht es Sinn, wenn ein Sportler Holzbretter unter den Schuhen bindet, einen vereisten Hang runterbrettert und nicht mal ausreichend geschützt ist?
  • Macht es Sinn, öffentliche Strassen abzusperren, nur damit eine Horde Tollwütiger auf zwei Räder am schnellsten irgendwohin wollen und dabei tüchtig Tabletten und Spritzen reinpfeiffen.

Wenn man so argumentieren will, kann man in Prinzip jeden Sport in Frage stellen. Es geht um Leistung, es geht darum der Beste der Besten zu sein. Punkt.

Die Formel Eins der frühen Jahre

Das waren früher noch echte Helden, oder auch vergleichbar mit Gladiatoren. Was geht in einem Menschen vor, der sich Bewusst ist, dass eine 10-prozentige Wahrscheinlichkeit besteht, dass er das nicht überleben wird...

Bereits als Jugendlicher hat mich die Formel Eins fasziniert. Als gelernter Automechaniker habe ich auch einen anderen Blickwinkel. Ich weiss technisch gesehen genau, was nötig ist, um solche Boliden um die Kurven zu bringen.

Die Leistung ist enorm und die Rennställe und Fahrer erbringen enorme Leidenschaft und Anstrengungen.

Leider mussten 1994 in Imola an dem Rennwochenende zwei Rennfahrer sterben, unter anderem Ayrton Senna, bis die FIA strengere Sicherheitsregeln durchsetzte.

Die Formel Eins von heute

Gott sei Dank ist heute die F1 sicherer denn je. Es dauerte mehr als 20 Jahre bis sich leider wieder ein tödlicher und dummer Unfall ereignete.

Die Technik hat sich auch komplett verändert, was die Formel Eins teilweise sehr langweilig macht. Man versucht zwar die F1 mit anderen und neuen Reglementen attraktiver zu machen. Aber die knallharten Duelle von früher gehören irgendwie der Vergangenheit an.

Auch die Einstellung vieler F1-Fahrer ist bedenklich. Das Gemecker, Gezeter und Mimimi der Fahrer kann man sich kaum noch anhören.

Hey, Jungs! Früher starben die Fahrer, wenn sie ins Cockpit stiegen! Also macht euren Job; ihr verdient genug dabei ...

Keep fighting

Keep fighting - Schumi

Formel Eins

Die Formel 1 (kurz auch F1) ist eine Zusammenfassung der Regeln, Richtlinien und Bedingungen, in deren Rahmen die Formel-1-Weltmeisterschaft (offiziell FIA Formula One World Championship, bis 1980 Automobil-Weltmeisterschaft), eine vom Automobil-Dachverband Fédération Internationale de l'Automobile (FIA) festgelegte Formelserie, ausgetragen wird. Die Formel-1-Weltmeisterschaft ist die höchstrangige von der FIA veranstaltete Rennserie des Formelsports.

Sie wird als Königsklasse des Automobilsports bezeichnet, da sie den Anspruch erhebt, die höchsten technischen, fahrerischen, aber auch finanziellen Anforderungen aller Rennserien an Fahrer und Konstrukteure zu stellen.

(Quelle. Wikipedia)

FIA

Die Fédération Internationale de l'Automobile (Abkürzung: FIA) ist der internationale Dachverband des Automobils bzw. der Autofahrer mit Sitz in Paris.[1] Der Verband wurde am 20. Juni 1904 als Association Internationale des Automobile Clubs Reconnus (AIACR) gegründet.

Das Ziel der Vereinigung ist die Förderung des Automobilsports und des internationalen Kraftverkehrs. Der Sitz ist in Genf, Präsident ist seit dem 23. Oktober 2009 der Franzose Jean Todt[2] als Nachfolger von Max Mosley, der 1993 den Franzosen Jean-Marie Balestre ablöste.

Die Organisation hat über 235 nationale Mitgliedsorganisationen in 148 Ländern, die über 80 Millionen Mitglieder repräsentieren.